Funktionsdiagnostik

Funktionsdiagnostik

Leiden Sie unter Zähneknirschen?

Wir nehmen solche Beschwerden ernst und gehen ihnen mit einer Funktionsdiagnostik (Überprüfung des Kiefergelenks) auf den Grund.

DENN: Funktionelle Störungen der Zähne, des Kaumuskels und der Kiefergelenke zählen zu den häufigsten Erkrankungen der Zahnmedizin und können das Wohlsein des Menschen bis auf den ganzen Körper beeinträchtigen. Bemerkbar machen sich diese Probleme häufig in Form von regelmäßig auftretenden Kopf- und Gesichtsschmerzen, undefinierbaren Nacken- und Rückenschmerzen, Zähneknirschen, Schmelzrisse und auch über eine Einschränkung der Mundöffnung. Weil die Muskeln unseres Kausystems mit der Nacken- und Wirbelsäulenmuskulatur verbunden sind, können schon geringfügige Fehlstellungen im Kiefergelenk weitere Beschwerden auslösen.

Bei einer bereits lang anhaltenden generellen Funktionsstörung des Kauorgans treten Beschwerden oft erst spät auf. Daher sollten Sie, wenn Sie unter einer der im Folgenden beschriebenen Symptome leiden, eine gezielt Funktionsdiagnostik in unserer Praxis durchführen lassen:

Knackgeräusche im Kiefergelenk

Allgemeine Kiefergelenkprobleme

Ohrenschmerzen und Tinnitus

Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden

Kopfschmerzen

Rückenschmerzen

Diese Funktionsdiagnostik ist völlig schmerzfrei

Ihr Kiefer- und Kopfbereich wird hinsichtlich der Stellung Ihrer Hals- und Wirbelsäule sowie Ihren Schultern und Hüften eine Messung vorgenommen. Zusätzlich erfassen wir äußere Faktoren Ihres Lebens, wie Stress am Arbeitsplatz oder im Privatleben etc., durch die z. Bsp. Knirschen der Zähne oder Kopfschmerz entstanden sein kann.

Die Funktionsdiagnostik wird durch eine intelligente Software, die eigens dafür entwickelt wurde, mit Hilfe eines Computers ausgewertet. Falls sich der Verdacht eines Kiefergelenkproblems bei Ihnen durch dieses Diagnoseverfahren bestätigt, werden wir abschließend eine zahnärztliche instrumentelle Funktionsanalyse vornehmen. Je nachdem, wie das Ergebnis ausfällt, ziehen wir weitere Fachärzte (Orthopäden, Schmerztherapeuten, Psychosomatiker) zu Rate, um Ihnen die best mögliche Therapie zu bieten. So kann das Problem schnellst möglich behoben werden kann.